Donnerstag, 25. Februar 2021

Mehr als 500.000 Todesfälle durch COVID-19 in den USA

US-Präsident Joe Biden markierte am Montag den wirklich grimmigen, herzzerreißenden Meilenstein von mehr als 500.000 Todesfällen in den USA aufgrund von COVID-19 seit Beginn der Pandemie. Von der Washington National Cathedral läuteten Glocken als Hommage an diejenigen, die ihr Leben verloren haben. 

Biden führte eine Schweigeminute bei Sonnenuntergang und eine Zeremonie zum Anzünden von Kerzen im Weißen Haus. Er befahl, die amerikanischen Flaggen für die nächsten fünf Tage an Bundesgebäuden zu senken. Die COVID-Infektionszahlen nehmen weiter zu und sind mit 20 Prozent der weltweit fast 2,5 Millionen Todesfälle durch Coronaviren mit Abstand die weltweit höchsten.

 

Während wir so lange gegen diese Pandemie gekämpft haben, müssen wir uns dagegen wehren, taub zu werden ", sagte Biden." Wir müssen uns dagegen wehren, jedes Leben als solches, als Statistik, als Unschärfe oder in den Nachrichten zu betrachten. Und wir müssen dies tun, um die Toten zu ehren, aber ebenso wichtig, um die Lebenden zu versorgen, die zurückgelassen werden. "

 

Derzeit bemühen sich die USA, die Verteilung des Coronavirus-Impfstoffs zu verdoppeln. Wegen des starken Wintereinbruchs wurden in der vergangenen Woche Kliniken geschlossen, die Impfstoffabgabe verlangsamt und Zehntausende Menschen haben ihren Impftermin verpasst. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten