Dienstag, 23. Februar 2021

Facebook verbietet Australien die Nutzung

Die australische Regierung gab am Dienstag bekannt, dass Facebook zugestimmt hat, das Verbot des Austauschs von Nachrichten durch Australier aufzuheben. Demnach wurde sich auf Änderungen der vorgeschlagenen Gesetzgebung geeinigtIn einer Erklärung auf der Facebook-Unternehmensseite sagte Campbell Brown, Vizepräsident für globale Nachrichtenpartnerschaften: „Nach weiteren Gesprächen mit der australischen Regierung haben wir eine Vereinbarung getroffen, die es uns ermöglicht, die von uns ausgewählten Verlage, einschließlich kleiner, zu unterstützen und lokale Verlage. Wir stellen in den kommenden Tagen Nachrichten auf Facebook in Australien wieder her."

Facebook hat australische Nutzer daran gehindert, auf Nachrichten zuzugreifen und diese auszutauschen, nachdem das Repräsentantenhaus Ende letzter Woche den Gesetzesentwurf verabschiedet hatte. Der Senat wird am Dienstag über geänderte Gesetze debattieren.

 

Als Facebook am 17. Februar die erste Entscheidung traf, argumentierte Facebook, dass Nachrichten weniger als 4 Prozent des Inhalts ausmachen, den die Leute auf der Website sehen, was den "Geschäftsgewinn" für den Social-Media-Riesen minimal“ macht. Im Gegensatz dazu habe die Website ungefähr 5,1 Milliarden kostenlose Verweise auf australische Verlage im Wert von geschätzten 407 Millionen AU $ generiert. Facebook behauptete, dass das Gesetz versucht, Facebook für Inhalte zu bestrafen, die es nicht genommen oder angefordert hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten