Donnerstag, 27. August 2020

Spanien fürchtet zweite Corona-Welle

Der spanische Premierminister Pedro Sanchez gab am Dienstag bekannt, dass er die Armee zur Verfügung stellen werde, um Regionen bei der Bekämpfung einer neuen Explosion von Coronavirus-Fällen zu helfen. Die spanische Regierung wird den Regionen die Kraft der Streitkräfte zur Verfügung stellen, um die Verfolgung von Fällen durchzuführen", sagte er während einer Fernsehansprache und gab an, dass 2.000 Soldaten zu diesem Zweck eingesetzt würden. Sanchez sagte, die Entwicklung der Pandemie in Spanien sei "besorgniserregend", betonte jedoch, dass sie noch weit von ihrem Höhepunkt Mitte März entfernt sei. Spanien verhängte zu dieser Zeit eine der strengsten Sperren in Europa, und es gab weiterhin landesweite und lokale Beschränkungen, als das Land weiterhin gegen neue COVID-19-Fälle kämpfte. „Wir können nicht zulassen, dass die Pandemie wieder die Kontrolle über unser Leben übernimmt ... wir müssen die Kontrolle übernehmen und diese zweite Kurve durchbrechen, sagte er. Er bat die Leute auch, eine App namens RadarCovid herunterzuladen, um die Verfolgung und Rückverfolgung von Fällen zu erleichtern. Laut einer Bilanz der Johns Hopkins University wurden im Land mehr als 405.000 Fälle sowie fast 29.000 Todesfälle bestätigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten