Dienstag, 17. Dezember 2019

Pakistanischer Ex-Militärherrscher zum Tode verurteilt

Ein pakistanisches Gericht hat den ehemaligen Militärherrscher Pervez Musharraf wegen Hochverrats in Abwesenheit zum Tode verurteilt, als er 2007 die Notstandsregelung verhängt hatte.
Ein solches Urteil ist das erste in einem Land mit einer Geschichte der Militärherrschaft. Das Militär reagierte verärgert und sagte, das Gerichtsverfahren sei "ignoriert worden".
Der General ergriff 1999 die Macht und war von 2001 bis 2008 Präsident.
Es ist unwahrscheinlich, dass die Strafe ausgeführt wird. Gen Musharraf durfte 2016 Pakistan verlassen und ist in Dubai. Die Anklage wegen Hochverrats ist seit 2013 anhängig. Sie bezieht sich auf die Aufhebung der Verfassung durch Gen Musharraf im Jahr 2007, als er einen Notstand erklärte, um seine Amtszeit zu verlängern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten