Dienstag, 4. Juni 2019

Nach Schiffsunglück auf der Donau: Immer noch 19 Menschen vermisst

Am Mittwochabend kam es auf der Donau in Budapest zu einem dramatischen Schiffsunglück. Ein kleines Boot mit 33 südkoreanischen Passagieren und zwei ungarischen Besatzungsmitgliedern sank in nur sieben Sekunden. In den Tagen darauf wurden die ersten Leichen geborgen. Dies gestaltete sich durch die starke Strömung und den derzeitigen Dauerregen als enorm schwierig. Eine Leiche wurde sogar 100 Kilometer vom Unglückort entfernt gefunden. Es wird davon ausgegangen, dass Leichen bis nach Serbien gespült werden könnten. Es werden immer noch 19 Menschen vermisst. Die Zahl der Todesopfer liegt derzeit bei neun. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten