Donnerstag, 5. April 2018

Ex-Regierungschef von Katalonien Puigdemont legt Einspruch ein

Kataloniens Ex-Regierungschef Carles Puigdemont ist derzeit in Deutschland inhaftiert und zeigt sich von seiner kämpferischen Seite: Spanien verklagt ihn mit dem Vorwurf der Rebellion. Vor dem Obersten Gerichtshof Spaniens hat Puigdemont nun Einspruch eingelegt. Seine Anwältin betonte, eine Rebellion würde mit bis zu 30 Jahren Gefängnis bestraft werden – setze aber voraus, dass es eine gewaltsame Erhebung gegeben habe. Obwohl es im Zusammenhang mit dem katalanischen Unabhängigkeitsreferendums vom 1. Oktober 2017 zu Gewalt gekommen sei, sei diese isoliert gewesen. Puigdemont war am 25. März in Schleswig-Holstein festgenommen worden. Gegen ihn lag ein Europäischer Haftbefehl vor.

Keine Kommentare:

Kommentar posten