Dienstag, 22. Dezember 2015

PR-Experte Michael Oehme: Alle Jahre wieder

2016 ist es wieder so weit: Wir erleben ein Schaltjahr und somit den 29. Februar.
Doch viele Menschen wissen nicht, wieso das überhaupt nötig ist. PR-Experte Michael Oehme hat sich erkundigt. In der westlichen Hemisphäre richtet sich die Zeitmessung nach dem Gregorianischen Kalender mit 365 Tagen im Jahr. Die Erde braucht jedoch ungefähr 365,2422 Tage (astronomisches Jahr). Grob gerundet ergibt das alle 4 Jahre einen zusätzlichen Tag. Der Brauch, diesen an den Februar zu hängen, stammt aus dem römischen Reich, da dort der Februar als letzter der zwölf Monate geeignet erschien.

Keine Kommentare:

Kommentar posten