Dienstag, 16. Juni 2015

Michael Oehme / Pressearbeit: Unternehmen investieren mehr in die Umwelt

Die deutschen Produktionsunternehmen (ohne Baugewerbe) investierten in 2012 mehr als sieben Milliarden Euro in Sachanlagen für den Umweltschutz. Im Vergleich zum Vorjahr steigerten sie ihre Umweltschutzinvestitionen damit um 1,7 %. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, wurden verstärkt Investitionen in Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien (zum Beispiel Windräder) sowie in Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz (beispielsweise Wärmepumpen und – tauscher) oder zur Wärmedämmung von Anlagen und Produktionsgebäuden getätigt. Im Vergleich zum Jahr 2011 stiegen die Investitionen um 44 Prozent. "Dieser Bereich wird auch zunehmend wichtiger für das Baugewerbe, zumal die Kunden ein berechtigtes Interesse an energieoptimierten Immobilien haben", so PR-Experte Michael Oehme.

Kommentare:

  1. Das ist doch eine gute Entwicklung und sollte für andere Länder Vorbild sein.

    AntwortenLöschen
  2. Der Ausbau des Umweltschutzes bedeutet gleichzeitig die Schaffung neuer Arbeitsplätze in einer Zukunftsbranche.

    AntwortenLöschen