Dienstag, 17. März 2015

Michael Oehme / Pressearbeit, Friedberg: Run auf Ferienwohnungen


Der Run auch auf  Fe­ri­en­woh­nun­gen in Deutsch­land steigt, jedenfalls bei Käufern aus dem eigenen Lande. Satte 62,4% der seit 2011 von Deut­schen ge­kauf­ten Fe­ri­en­woh­nun­gen lie­gen in Deutsch­land. In den Jah­ren bis 2010 waren es nur 49,9%. Auf den zweiten und dritten Plät­zen lie­gen 2011 bis 2014 Spa­ni­en (9,3%) und Ös­ter­reich (5,8%). So lautet  das aktuelle Er­geb­nis einer Markt­ana­ly­se von Fe­Wo-di­rekt (On­line-Fe­ri­en­haus­ver­mie­tung) und dem Mak­ler Engel & Völ­kers, für die 3.631 Ei­gen­tü­mer von Fe­ri­en­woh­nun­gen be­fragt wur­den. Es zeichnete sich auch ganz klar ab, dass die Fe­ri­en­woh­nungen vorwiegend  als zusätzliche Al­ters­vor­sor­ge erworben wurden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten