Donnerstag, 23. Oktober 2014

Michael Oehme / Pressearbeit: Europäische Zentralbank zieht Aufkauf von Unternehmensanleihen in Erwägung



Im Frühjahr 2015 könnte ein Aufkauf durch die EZB starten – vorausgesetzt  der Rat der Notenbank um Mario Draghi beschließt das im Dezember. Nachdem sie erst Anfang der Woche mit dem Aufkauf von Pfandbriefen begonnen hatte, fasst die Europäische Zentralbank (EZB) nun bereits den nächsten Schritt ins Auge: den Erwerb von Unternehmensanleihen. Der Schritt zur Entlastung der Bank-Bilanzen könnte zudem  bereits Anfang des neuen Jahres starten. Des Weiteren reagiert der Dax prompt mit Gewinnen, zugleich gibt der Euro merklich nach. Wie viel der Aufkauf von Unternehmensanleihen tatsächlich für Konjunktur und Inflation bringen würde, ist bislang umstritten.

Kommentare:

  1. Man macht sich langsam Sorgen in welchem Umfang die Weltwirtschaft inzwischen vom Handeln der EZB abhängig ist. Die Zeit von Angebot und Nachfrage ist offenbar vorbei. Hier geht es ja nur noch um Steuerung

    AntwortenLöschen
  2. Na ja, besser als wenn alles aus dem Lot gerät. Die letzten Jahrzehnte verliefen doch gut. Ich finde die EZB macht einen guten Job

    AntwortenLöschen
  3. ein spannender Beitrag genau zu diesem Thema: http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/laut-insidern-ezb-kauft-besicherte-anleihen-aus-italien/10870154.html
    Was sollen das denn für gedeckte italienische Anleihen sein, so pleite wie die sind

    AntwortenLöschen