Montag, 12. Mai 2014

Michael Oehme: Noch immer können die Folgen der globalen Erderwärmung abgewendet werden



Der Weltklimarat IPCC gibt als einer der wichtigsten Ideengeber für internationale Entwicklungen. Auf seinem jüngst vorgestellten Sachstandsbericht kommt er zu dem positiven Ergebnis, dass die Folgen der globalen Erderwärmung immer noch abgewendet werden können. Dann müsse allerdings der teilweise eingeschlagene Weg konsequent weiter fortgesetzt werden. "Dies bedeute beispielsweise eine konsequente Abkehr von fossilen Energien", erklärt Michael Oehme, Consultant bei der CapitalPR AG. Positiv wird dabei die Entwicklung in den sogenannten Schwellenländern beschrieben: So würde in China, Indien, Brasilien der Ausbau der erneuerbaren Energie seit Jahren konsequent vorangetrieben – auch fände ein intensiver Austausch zwischen Industrieländern wie Deutschland und Entwicklungsländern bei der Einführung alternativer Energien oder schadstofffreierer Produkte statt. Das IPCC sieht die Zukunft in der konsequenten Fortentwicklung von Clean-Tech-Innovationen. "Hierzu gehörten insbesondere auch Maßnahmen zur Einsparung von Energie, denn Energie, die man nicht verbraucht, braucht man erst gar nicht erzeugen", so Oehme. 

Kommentare:

  1. Na das macht doch mal MUT!

    AntwortenLöschen
  2. Warum konnte man über das Thema allgemein so wenig lesen? Oder liege ich da falsch?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petra, über dieses Thema konnte man relativ viel in der Presse lesen. Außerdem haben die auf den eigenen Seiten interessante Ausführungen. Musst eigentlich nur Weltklimarat IPCC bei google eingeben

    AntwortenLöschen