Mittwoch, 11. Dezember 2013

Michael Oehme - Pressearbeit: Weihnachtszeit ist Spendenzeit



Der große Erfolg der Spendengala von Ein Herz für Kinder machte deutlich: Wir sind nicht nur in der Weihnachtszeit, sondern auch in der Spendenzeit. "Doch dies wissen selbstredend auch alle Betrüger, denen es weniger um die gemeinschaftliche Hilfe als vielmehr um die Mehrung des eigenen Kapitals geht", meint Michael Oehme. Die Tricks der Betrüger sind dabei vielschichtig. Bei einigen Spenden beispielsweise sind die Verwaltungskosten so hoch, dass kaum mehr Geld in den eigentlichen Spendenzweck fließt. Fachleute empfehlen, sehr genau hinzuschauen und sich nicht von Emotionen verleiten zu lassen. Besonders kritisch sollte man sein, wenn zu sehr mit dem Mitleid für die Betroffenen gespielt wird oder der möglicherweise Spendenwillige unter zeitlichen Druck gesetzt wird. Eine interessante Lektüre bietet die Internetseite http://www.loipfinger.de/die-spendenmafia/index.html von Stefan Loipfinger. Der Autor war vor seinem "Branchenwechsel" einer der versiertesten Spezialisten im Kapitalanlagemarkt. 

Kommentare:

  1. Hallo Herr Oehme, danke dass Sie darauf verweisen, dass man bei Loipfinger, den ich von früher kenne, interessant unterhalten wird. Herzlichst Frank Sal

    AntwortenLöschen
  2. Die Frage steht ja schon seit ewigen Zeiten im Raum, wie viel Prozent der gespendeten Gelder wirklich bei den Notleidenden ankommt. Schön, dass Herr Oehme hier einen guten Hinweis zur Überprüfung der Vereine nennt. Dass zu Weihnachten die Spendenbereitschaft größer ist als im restlichen Jahr, finde ich immer wieder interessant. Aber es gibt ja auch genügend Menschen, die lediglich Weihnachten in die Kirche gehen, im restlichen Jahr ist das Thema halt tabu!

    AntwortenLöschen