Freitag, 15. März 2013

Michael Oehme: Vier Salafisten im Vesier der Ermittler

 
Der politische Salafismus ist die am schnellsten wachsende radikal-islamistische Bewegung in Deutschland. In Nordrhein-Westfalen wurden vier militant-radikale Salafisten festgenommen. Sie hatten möglicherweise eine Serie von Attentaten geplant.
Darauf deutet eine Liste hin, die neben einer scharfen Schusswaffe und mehr als 600 Gramm einer vermutlich sprengstofffähigen Substanz in der Bonner Wohnung eines Salafisten gefunden wurde.

Auf der Liste befanden sich Namen von Mitgliedern der NPD, der Piratenpartei und von der von Islamhassern betriebenen, rechtspopulistischen Splitterpartei "Pro NRW". Nur die Namen der Pro-NRW-Aktivisten waren rot markiert, unter ihnen der von Parteichef Marcus Beisicht. Die Verdächtigen, die zwischen 23 und 43 Jahre alt sind, wurden am Donnerstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Gegen sie wurde Haftbefehl erlassen. Sie schweigen bislang zu den angeblichen Mordplänen. Ob tatsächlich Attentate geplant waren , wird sich möglicherweise bei den Ermittlungen herausstellen. Schon seit einiger Zeit tauchen im Internet Aufrufe von Islamisten gegen "Pro NRW" auf. 

By VL/ Michael Oehme

Keine Kommentare:

Kommentar posten