Donnerstag, 10. Januar 2013

Hubschrauber stürzt auf die Autobahn 6


Ein Hubschrauber ist in Baden-Württemberg auf die Autobahn 6 gestürzt und in Flammen aufgegangen. Der Pilot kam ums Leben. Wie durch ein Wunder gab es offenbar keine weiteren Todesopfer.
Der Hubschrauber stürzte am Donnerstagnachmittag zwischen der Anschlussstelle Schwäbisch Hall und kurz vor der Kochertalbrücke auf die Fahrbahn der A6. Der Pilot starb. Die Polizei geht davon aus, dass er das einzige Todesopfer ist. Außerhalb habe es jedenfalls keine Opfer gegeben, hieß es.

Nach ersten Ermittlungen war der Hubschrauber in eine Hochspannungsleitung geraten, bevor er auf die Fahrbahn stürzte. Trümmerteile trafen auf der Autobahn einen Lastwagen, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Zunächst war von einem Zusammenstoß die Rede gewesen.

Die Rettungskräfte konnten anfangs nicht zum Wrack des Fliegers vordringen, weil es brannte.
Bei der verunglückten Maschine handelt es sich um einen Kleinhubschrauber einer Privatfirma aus der Region. Zum Unglückszeitpunkt regnete es. Die Autobahn wurde zwischen Kupferzell und Schwäbisch Hall in beiden Richtungen gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.

By VL/ Michael Oehme

Keine Kommentare:

Kommentar posten