Freitag, 28. September 2012

Michael Oehme: Übergewicht im Kindesalter schadet langfristig der Gesundheit


Eine neue EU-Studie ist zu einem erschreckenden Ergebnis gekommen: von 3 Millionen europäischen Schulkindern ist jeder dritte Junge und jedes fünfte Mädchen, zwischen 13 und 17 Jahren, zu dick. Grund für die alarmierenden Zahlen ist, dass die meisten Kinder sich viel zu wenig bewegen. 40 Prozent der Jungen und 70 Prozent der Mädchen treiben keinen Sport. Die Kinder ernähren sich von zu fettigen Lebensmitteln und essen zu wenig Obst und Gemüse.
Bei einem BMI von 30 spricht man von Fettleibigkeit. Diese fördert einen zu hohen Blutdruck, erhöhte Cholesterinwerte und Diabetes-Risiko. Starkes Übergewicht wirkt sich zudem sehr schlecht auf das Herz und die Gefäße aus. Die linke Herzkammer kann sich verdicken.
Fettleibige Kinder haben es auch später sehr schwer. Bei starkem Übergewicht können schon früh bleibende organische Schäden entstehen. Im Erwachsenenalter steigt die Wahrscheinlichkeit einen Schlaganfall, eine Herzkrankheit oder Krebs zu haben, um 30-40 Prozent gegenüber Normalgewichtigen.
Menschen, die sich für eine gesunde Ernährung interessieren sollten sich einmal näher mit der Ernährungstherapie von Sebastian Kneipp befassen:
Bei der Ernährungstherapie steht eine vielseitige Vollwertkost im Vordergrund. Pflanzliche Fette sollen bevorzugt, tierische Fette reduziert werden. Nach Kneipp zu essen, bedeutet bewusst zu essen. Genuss und das Wohlfühlen im eigenen Körper stehen an oberster Stelle.Nach Kneipp zu leben, heißt nicht unbedingt gertenschlank zu sein. Es ist jedoch die beste Basis für ein schlankes Wohlfühlgewicht.
„Wenn du merkst, du hast gegessen, dann hast du schon zu viel gegessen.“
Auch der Pfarrer selbst war kein Asket. Seinem ganzheitlichen Ansatz folgend, ging es ihm nicht um strenge Diäten, um Gebote und Verbote, sondern um den ausgewogenen Genuss von gehaltvollen und möglichst fettarmen Lebensmitteln. Die von Kneipp gelobte "einfache, nahrhafte Kost" steht somit in perfektem Einklang mit den heutigen Erkenntnissen der modernen Ernährungslehre. Sie empfiehlt eine vollwertige Mischkost mit viel Obst, Gemüse, Getreide- und Milchprodukten.

By VL/ Michael Oehme

Keine Kommentare:

Kommentar posten