Donnerstag, 20. September 2012

Michael Oehme: Mehrheit im Bundesrat für Frauenquote

Die Diskussion um eine gesetzliche Frauenquote nimmt eine neue Wendung. Vor allem SPD und Grüne fordern eine feste Frauenquote. Doch nun zeichnet sich auch Unterstützung von Seiten der CDU ab. Regierungschefs der CDU aus Saarland und Sachsen-Anhalt unterstützen eine Initiative, deren Entwurf vorsieht, Aufsichtsräte mit mindestens 40% Frauen zu besetzen. 
Ziel der gesetzlichen Frauenquote ist es, Druck auf die Wirtschaft auszuüben Frauen einzustellen, zu fördern beispielsweise durch bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, flexiblere Arbeitszeiten oder Fortbildungsmaßnahmen. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen befürwortet die feste Frauenquote. Bundesfamilienministerin Kristina Schröder setzt hingegen auf eine Flexiquote: Unternehmen könnten eine eigene Frauenquote festlegen und müssen diese erfüllen. Auch die FDP ist gegen eine starre Frauenquote.

By VL/ Michael Oehme

Keine Kommentare:

Kommentar posten