Freitag, 21. September 2012

Michael Oehme: Tschechien stoppt Alkohol-Export

Der Pansch-Skandal hat 23 Tote und zahlreiche Vergiftete gefordert. Tschechien hat nun ein absolutes Ausfuhrverbot von Hochprozentigem erteilt. Trotzdem warnt die deutsche Regierung vor Spirituosen aus dem Osten. 
Nachdem die europäische Kommission das Land stark unter Druck gesetzt hatte, verkündete der tschechische Gesundheitsminister Leos Heger die Notmaßnahme mit sofortiger Wirkung. Tschechische Marken-Bier sind nicht von dem Verbot betroffen, sondern nur Produkte, die mehr als 20% Alkohol enthalten. 
Derzeit liegen noch 30 Opfer mit einer Methanolvergiftung im Krankenhaus. Konkrete Hinweise auf Täter, die illegal Alkoholhergestellt und unter Verwendung gefälschter Etikettenverkauft haben, gibt es bisher nicht. Zu den vergifteten Getränken gehören unter anderem Wodka, Merunka und Rum. 
Die Spirituosenindustrie beklagt unterdessen enorme Einbußen.

By VL/ Michael Oehme 

Keine Kommentare:

Kommentar posten