Donnerstag, 6. Mai 2021

COVID-19-Impfstoffpatente: EU ist bereit, über die Aufhebung der Rechte an geistigem Eigentum zu diskutieren

Die EU sei bereit zu diskutieren, die Aufhebung des Schutzes des geistigen Eigentums bei COVID-19-Impfstoffen aufzuheben, sagte Ursula von der Leyen am Donnerstag, nachdem die USA erklärt hatten, sie unterstütze die Idee. Mehr als 100 Länder haben darauf gedrängt, auf die Rechte an geistigem Eigentum an Coronavirus-Impfstoffen und -Behandlungen zu verzichten, um die Produktion von Impfstoffen zu beschleunigen. Die USA sagten am Mittwoch, sie unterstützten die Pläne für einen Patentverzicht im Rahmen der Gespräche der Welthandelsorganisation (WTO) zu diesem Thema. Die Präsidentin der Europäischen Kommission von der Leyen sagte, der Block werde jeden Vorschlag erörtern, der die Krise auf wirksame und pragmatische Weise angehen würde.

Dienstag, 4. Mai 2021

European press freedom index warnt vor abnehmender Pressefreiheit weltweit

Die Welt des Journalismus steht vor drastischen Verlusten, warnten die Vereinten Nationen, da sie die Bedeutung von "Information als öffentliches Gut" am Welttag der Pressefreiheit hervorheben. Die zwischenstaatliche Organisation sagt, die aktuelle Coronavirus-Krise habe zu Schließungen und zum Abbau von Arbeitsplätzen in der Branche geführt, während andere Medien vor einer „politischen Gefangennahme“ stehen. Das Ergebnis sind mehr „schleichende Nachrichtenwüsten“ in Ländern, in denen Journalisten nicht in der Lage sind, genaue Informationen an die Öffentlichkeit zu bringen. Norwegen, Finnland, Schweden sind die Länder, wo es laut European press freedom index das höchste Maß an Pressefreiheit gibt. Die Schlusslichter bilden Russland, die Türkei und Belarus.