Donnerstag, 4. Februar 2021

Serbien impft nach Großbritannien am meisten

Serbien hat einen rasanten Start in die Impfung hingelegt - die zweitschnellste in Europa nach Großbritannien. Belgrad liegt außerhalb der EU und seines gemeinsamen Beschaffungsprogramms und hat neben dem Versand von Russlands Sputnik V und dem Pfizer / BioNTech-Stoß eine Million Dosen des chinesischen Sinopharm-Impfstoffs erhalten. Wir haben uns entschlossen, auf allen möglichen Strecken schnell zu fahren ", sagte die serbische Premierministerin Ana Brnabić

 

„Wir waren schon früh an allen Prozessen in Bezug auf Impfstoffe beteiligt. Wir haben über die EU-Kommission 2,1 Millionen Euro für die Entwicklung von Impfstoffen gespendet. Schon früh haben wir am COVAX-Programm der Weltgesundheitsorganisation teilgenommen. Darüber hinaus hielten wir es jedoch für ratsam, bilaterale Gespräche mit allen Impfstoffherstellern aufzunehmen, um sicherzustellen, dass unsere Bürger frühzeitig so viel Impfstoff wie möglich erhalten ", erklärte Brnabić. Wir waren eines der ersten fünf Länder, die einen Vertrag mit Pfizer / BioNtech unterzeichnet haben. Außerdem haben wir für Sputnik V auch für den chinesischen Impfstoff Sinopharm einen Vertrag unterzeichnet. Wir waren das 

zweite Land in Europa, das den ersten Versand des Pfizer-Impfstoffs erhielt unmittelbar danach das Vereinigte Königreich."

 

Weder die chinesischen noch die russischen Impfstoffe sind derzeit EU-weit zugelassen, sie wurden jedoch von einem ihrer Mitglieder, Ungarn, zugelassen. Die neuesten Daten zeigen, dass im Balkanstaat 6,4 Dosen pro 100 Personen verabreicht wurden. Das ist höher als in jedem EU-Staat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten