Montag, 28. Dezember 2020

Drei französische Soldaten in Mali getötet

Drei französische Soldaten wurden am Montag in Mali getötet, als ihr gepanzertes Fahrzeug von einem Sprengsatz in der Region Hombori getroffen wurde, teilte das französische Verteidigungsministerium in einer Erklärung mit. Der französische Präsident Emmanuel Macron drückte in einer Erklärung seine große Emotion aus, nachdem er vom Tod der drei Menschen gehört hatte.  Sie gehörten zu einem ersten Regiment in Thierville-sur-Meuse in Ostfrankreich. Der Elysée sagte in einer Erklärung, dass Macron die Erinnerung an diese Soldaten begrüßte, die bei der Erfüllung ihrer Mission für Frankreich starben. Er verbindet sich mit dem Schmerz ihrer Familien, ihrer Verwandten und ihrer Waffenbrüder und versichert ihnen die Anerkennung und Solidarität der Nation.“ Macron sagte auch, er sei zuversichtlich gegenüber französischen Soldaten in der Sahelzone und begrüßte ihren Mut“.  Er fügte hinzu, dass Frankreich den Kampf gegen den Terrorismus fortsetzen werde.

Keine Kommentare:

Kommentar posten