Donnerstag, 10. Januar 2019

Anschlag auf AFD-Parteibüro in Sachsen

Am vergangenen Donnerstag kam es zu einer Explosion vor dem Parteibüro der AfD in Döbeln. Laut Landeskriminalamt sind die drei Täter wieder frei und es wurde kein Haftbefehl erlassen. Die deutschen Männer im Alter von 29, 32 und 50 Jahren hatten den Sprengsatz gelegt. Nun wird aber weiterhin untersucht, ob die Tat politisch motiviert war. Die AfD twitterte, es handle sich um einen "schweren Anschlag auf AfD in Sachsen". Bei dem Anschlag kam niemand zu Schaden, lediglich Tür und Rollladen des Büros wurden beschädigt. Des Weiteren gerieten Werbemittel in Brand.

Keine Kommentare:

Kommentar posten