Donnerstag, 9. März 2017

Michael Oehme: Perfider Anschlag auf ein Krankenhaus in Kabul


Nach Angaben des afghanischen Verteidigungsministeriums hatten vier Männer ein Krankenhaus in Kabul angegriffen. Einer von ihnen sprengte sich an einem Eingangstor in die Luft, während die anderen ins Hauptgebäude stürmten. Das Perfide an der ohnehin schrecklichen Tat: Augenzeugen zufolge trugen die Angreifer weiße Kittel und waren schwer bewaffnet. Des Weiteren sollen sie wahllos auf Krankenhauspersonal und Patienten geschossen haben. Die afghanische Armee schickte Spezialeinheiten, deren Soldaten mit einem Hubschrauber auf dem Dach des Krankenhauses abgesetzt wurden. Es kam wohl zu Explosionen und Schusswechseln, bis die drei Angreifer schließlich tot waren. Der „Islamische Staat“ (IS) bekannte sich zu dem Angriff.

Keine Kommentare:

Kommentar posten