Dienstag, 19. Januar 2016

Michael Oehme / Pressearbeit: Der Unterschied zwischen Männlein und Weiblein - und die gemeinsamen vier Wände


Das Thema ist so alt wie die Welt: Mann und Frau sind verschiedener Meinung.  Auch beim Wohnen haben sie generell  unterschiedliche Vorstellungen. Während Männer beim Wohnen eher auf Sachlichkeit Wert legen, ist es Frauen ganz wichtig, sich in den eigenen vier Wänden wirklich wohl zu fühlen. Männern ist Funktionalität wichtiger als die Optik der Möbel. Die müssen  langlebig, strapazierfähig und unempfindlich sein. Die Einrichtung wird spartanisch geplant, aber immer in bester Qualität, denn der Mann nimmt seine Wohnung als Statussymbol wahr und stattet sie wenn auch mit weniger, dafür aber möglichst exklusiven Dingen aus.

Beim weiblichen Geschlecht steht eher der Wohlfühlfaktor im Mittelpunkt.  Frauen empfinden eine Wohnung, die nur mit dem Nötigsten möbliert ist, als leer und halten sie für kühl und nicht gerade gemütlich. Aus diesem Grunde dekorieren sie gerne mit Stoffen, Kissen, Kerzen und Blumen und erschaffen  ein wohnliches Ambiente mit einer geborgenen Atmosphäre.

Keine Kommentare:

Kommentar posten