Donnerstag, 5. März 2015

Pressearbeit Michael Oehme: Anstehende Lehrerstreiks



In dieser Woche könnte es in vielen deutschen Bundesländern zu vereinzelten Lehrerstreiks kommen. Das Bundesland Bayern soll komplett verschont werden – im Freistaat sind mehr als 95 Prozent der Lehrer verbeamtet und haben somit kein Interesse an einem Warnstreik. In Berlin dagegen sind die angestellten Lehrer an den Grundschulen für Dienstag zu einem ganztägigen Streik aufgerufen. Auch in Bremen und Niedersachsen könnte es in dieser Woche losgehen. Hamburg ist vorerst nicht betroffen, da hier Schulferien sind. In Brandenburg, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein werden die Streiks frühestens in der zweiten März-Woche stattfinden, ebenso in Rheinland-Pfalz und im Saarland.

Kommentare:

  1. Deutschlands Arbeitnehmer dürften sich schwer tun, Verständnis für die Wünsche der Lehrer zu entwickeln. Nach wie vor gelten Lehrer als privilegiert - ein Streik, um Beamtenansprüche zu erwerben scheint nicht mehr zeitgemäß.

    AntwortenLöschen
  2. Es wird vielfach unterschätzt, wie viel Lehrer eigentlich leisten müssen!

    AntwortenLöschen
  3. Die Bildzeitung hat sich natürlich auch nicht nehmen lassen, das Thema in der gewohnten Art aufzunehmen. Wir wissen ja, was die Bildzeitungsleser von Lehrern halten … http://www.bild.de/themen/ereignisse/streik/news-nachrichten-news-fotos-videos-19287624.bild.html

    AntwortenLöschen