Donnerstag, 8. Januar 2015

Michael Oehme, Pressearbeit: Umstrittene Nordkorea-Satire "The Interview" startet erfolgreich



Laut US-Medien hat die Satire "The Interview" in den ersten Tagen ihrer Online-Veröffentlichung bereits mehr als 15 Millionen Dollar (umgerechnet etwa 12 Millionen Euro) eingespielt. Sony zufolge sahen sich zwei Millionen Nutzer den Film zwischen Mittwoch und Samstag auf Online-Plattformen wie YouTube, Google Play oder iTunes an. Ursprünglich hatte Sony den Kinostart für den 25. Dezember geplant. Doch nach einer Hacker-Attacke und Terrordrohungen wurde dieser zunächst abgesagt.

Kommentare:

  1. Eine bessere Werbung hätte sich der Film ja auch nicht wünschen können. Es ist doch immer das gleiche: Gerade das was verboten ist, ist interessant

    AntwortenLöschen
  2. Nachdem es zunächst hieß, der Film solle nicht in Deutschland ausgestrahlt werden, ist er nun auch hierzulande gestartet: http://www.moviepilot.de/news/the-interview-startet-wie-geplant-in-deutschland-141912

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich sind die unterschiedlichen Kommentare zu dem Film:

    Der Film sei so lustig wie kommunistische Nahrungsmittelknappheit und ziehe sich auch genauso lange hin, lautet das vernichtende Urteil des US-Blatts "Variety". Das "Rolling Stone"-Magazin bescheinigt "The Interview" zwar schlechten Geschmack, dennoch sei der Film so witzig, dass man sich vor Lachen in die Hosen mache.

    AntwortenLöschen