Dienstag, 5. August 2014

Michael Oehme / Pressearbeit: Der etwas andere Schulunterricht


Zu einem Unterricht der besonderen Art haben die Verbraucherzentrale NRW und die Innovation City Ruhr einige Schüler einer Realschule eingeladen. Die Interessierten einer sechsten Klasse hatte bereits zuvor an einem Bildungsangebot Aktion „WARM-up! Wissensspiele rund um Wärme“ teilgenommen und dadurch sehr viel über den täglichen sparsamen Umgang mit Wärmeenergie im Haushalt gelernt.
Nicht nur z. B. die Duschdauer, sondern auch die energiesparende Einstellung der Heizung als Beitrag zum Klimaschutz sind hier weitere Themen in den spielerischen Unterrichtseinheiten des Bildungsangebotes. Zusätzlich lernen die Schüler die Grundeigenschaften von Kohle, Gas und Öl kennen und können nun auch den Weg der Energie in ihr Zuhause nachvollziehen. Die Folgen der Energienutzung für das Klima sind auch hier ein weiteres großes Thema.
Einige Lehrer befanden es wichtig, mit diesem speziellen Unterricht bei den Kindern eine Grundlage für energiebewusstes Verhalten zu legen. Denn besonders die junge Generation ist jetzt schon darauf angewiesen, dass wir unsere Energievorräte nachhaltig schonen.

Kommentare:

  1. Das ist doch mal eine richtige gute Idee!

    AntwortenLöschen
  2. Es ist ohnehin nicht zu verstehen, dass in den Schulen wichtige Themen für Leben nicht "geschult" werden. Neben dem o.a. Thema halte ich zum Beispiel das Thema Geldunterricht für wichtig. Viel zu viele Jugendliche sind hoch verschuldet und wissen nicht mal richtig, warum

    AntwortenLöschen