Freitag, 27. Dezember 2013

Michael Oehme_PR: Beirut: Ex-Finanzminister stirbt durch Autobombe

Bei einem Autobombenanschlag wurde ein enger Mitarbeiter des früheren Ministerpräsidenten Saad Hariri getötet. Der ehemalige Finanzminister Mohammed Schatah sei auf dem Weg zum Haus Hariris gewesen. Hier sollte ein Treffen der Koalition des 14. März stattfinden. Die Koalition ist dem syrischen Machthaber Baschar al-Assad feindlich gesinnt. Insgesamt wurden fünf Menschen getötet. Des Weiteren gab es eine bisher unklare Zahl von Verletzten. Die heftige Explosion war in weiten Teilen der Hauptstadt Beirut zu hören. Augenzeugen sprachen von schwarzen Rauchschwaden über dem Geschäftsviertel in der Nähe des Hotels Phoenicia.In Beirut hatte es in diesem Jahr bereits mehrfach Bombenanschläge gegeben. Die meisten davon ereigneten sich im Süden Beiruts, wo die schiitischen Hisbollah-Bewegung stark vertreten ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten