Mittwoch, 20. Februar 2013

Michael Oehme: Wird Peter Turkson der neue Papst?



Kardinal Peter Turkson aus Ghana gilt als Topfavorit auf die Nachfolge von Papst Benedikt XVI. Turkson stammt aus Wassaw Nsuta im Westen Ghanas und wäre der erste dunkelhäutige Papst. Seine Bereitschaft, das Amt eines Tages zu übernehmen, hat der 64-Jährige schon vor vier Jahren während einer Pressekonferenz signalisiert.

"Wenn ich zum Papst gewählt werden würde, käme das sicher mit einer Menge (persönlicher) Veränderungen einher", sagte er in der vergangenen Woche. Es gelte, einen eigenen Stil der Amtsführung zu finden. "Man darf nicht versuchen, in die Fußstapfen von jemand anderem zu treten, sondern man muss seine eigenen hinterlassen."

Turkson ist der Sohn eines Schreiners und einer Gemüseverkäuferin repräsentiert mit Afrika den Kontinent, auf dem die katholische Kirche in den vergangenen Jahren großes Wachstum verzeichnete. Nach dem Besuch einer katholischen Schule studierte er Theologie in New York und finanzierte seinen Lebensunterhalt als Putzmann in einer Bank. Danach predigte er einige Jahre in Ghana, wurde aber schon bald nach Rom berufen, wo er rasch in der Hierarchie des Vatikans stieg. Er spricht sechs Sprachen, gilt als glänzender Netzwerker im Vatikan und hat dank zahlreicher Reisen als Präsident des Päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden internationales Profil. Auch sein im Vergleich zu anderen Kandidaten junges Alter spricht für ihn.

By VL/ Michael Oehme

Keine Kommentare:

Kommentar posten