Freitag, 19. Oktober 2012

Michael Oehme: Beirut wird von gewaltiger Explosion erschüttert

Bei einer schweren Bombenexplosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut sind am Freitag  laut der staatlichen libanesischen Nachrichtenagentur mindestens sechs Menschen getötet worden. Laut ANI waren es acht Menschen. Mindestens 78 Menschen wurden verletzt. 
Die Explosion wurde in der Hauptverkehrszeit am Sassin-Platz im christlichen Stadtteil Ashafriyeh augelöst; vermutlich durch eine Autobombe. Mehrere Fahrzeuge gerieten in Brand, ein mehrstöckiges Gebäude wurde stark beschädigt. 
Passanten waren panisch und suchten nach Angehörigen. 
Ob die Explosion gezielt einen politischen Führer treffen sollte, ist bislang unklar. 
Die Bombe ging in der Straße hoch, in der die christliche Falangisten-Partei ihr Hauptquartier hat. Sie zählt zu den Gegnern des syrischen Machthabers Baschar al-Assad, der im Nachbarland in einen blutigen Machtkampf mit der Opposition führt. 
Durch den Bürgerkrieg in Syrien herrscht auch in der gespaltenen Bevölkerung im Libanon eine angespannte, feindselige Stimmung. 
Während die einen Assad, einen Alawiten, unterstützen, stehen andere Libanesen hinter den Rebellen,  als deren Rückgrat die Sunniten gelten. 
In der nordlibanesischen Stadt Tripoli war es bereits zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern und Gegnern Assads gekommen.

By VL/ Michael Oehme
Bildquelle: AFP, www.sueddeutsche.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten