Donnerstag, 8. Oktober 2020

Tschechien besonders schwer von zweiter Corona-Welle getroffen

Es gibt wachsende Bedenken darüber, wie gut das Gesundheitssystem der Tschechischen Republik vorbereitet ist, wenn die mitteleuropäische Nation in einen erwarteten 30-Tage-Ausnahmezustand eintritt, um zunehmende Coronavirus-Infektionen zu bekämpfen. Die Zahl der neuen COVID-19-Fälle stieg im September um 50%, Europas zweitgrößter Anstieg der Fälle, und am vergangenen Freitag wurde mit 3.793 neuen Coronavirus-Fällen der zweite Rekord in Folge für die höchste tägliche Anzahl erzielt.

Milan Kubek, Präsident der Tschechischen Ärztekammer, sagte, dass bis zum 5. Oktober rund 1.200 Patienten mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden und 280 von ihnen in einem ernsthaften Zustand sind, was nun Druck auf die Krankenhäuser ausübtDie Tschechische Republik reagierte im März früher als die meisten europäischen Staaten mit einer landesweiten Abschaltung, einem Verbot der Ein- und Ausreise und dem Tragen von Gesichtsmasken im Freien.

Keine Kommentare:

Kommentar posten