Dienstag, 19. November 2019

US-amerikanische und australische Geiseln beim Gefangenenaustausch der Taliban befreit

Die afghanischen Taliban haben zwei westliche Akademiker, die seit 2016 als Geiseln gehalten wurden, im Austausch für drei inhaftierte hochrangige Militante freigelassen.
Der Amerikaner Kevin King und der Australier Timothy Weeks wurden drei Jahre nach ihrer Entführung vor der amerikanischen Universität von Afghanistan in Kabul freigelassen, wo sie als Professoren arbeiteten.
Die drei Militanten kamen im Rahmen des Tausches aus Afghanistan nach Katar.
Laut afghanischen Behörden soll das Abkommen die Gespräche mit den Taliban wieder aufnehmen.
Präsident Ashraf Ghani sagte letzte Woche, die Entscheidung sei "hart, aber wichtig" und eine "humanitäre Geste".

Keine Kommentare:

Kommentar posten