Dienstag, 21. November 2017

Sechs Syrer aufgrund von Terrorverdacht festgenommen

In den Bundesländern Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen wurden insgesamt acht Wohnungen aufgrund von Terrorverdacht durchsucht. Dabei wurden sechs Männer zwischen 20 und 28 Jahren vorläufig festgenommen. Ihre Mobiltelefone, Laptops und Unterlagen wurden konfisziert. Die jungen Männer werden verdächtigt, der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) anzugehören. Demnach sollen sie in Syrien als aktive IS-Kämpfer mitgewirkt haben. „Immer mehr Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak helfen derzeit mit, ehemalige Terroristen und Kriegsverbrecher zu entlarven. Oft kommt es jedoch auch zu Falschbeschuldigungen oder Verwechslungen, das darf man auch nicht außer Acht lassen“, so Michael Oehme.

Keine Kommentare:

Kommentar posten