Dienstag, 23. Mai 2017

Michael Oehme: Studie zeigt, dass immer weniger Jugendliche Alkohol konsumieren

Michael Oehme weist auf eine aktuelle Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hin, laut der Jugendliche sich wesentlich weniger zu Alkoholexzesse hinreißen lassen, als früher. Demnach verzehrt durchschnittlich jeder zehnte Befragte zwischen 12 und 17 Jahren einmal in der Woche alkoholische Getränke. Im Jahr 2014 waren es mit 21,2 Prozent noch doppelt so viele. Für die Studie wurden landesweit circa 7000 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 25 Jahren befragt. Den ersten Alkoholgenuss erlebt der durchschnittliche Jugendliche derzeit mit 15 Jahren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten