Dienstag, 29. März 2016

Michael Oehme / Pressearbeit: Terrorangst setzt Tourismus in der Türkei zu


Nach mehreren Terror-Anschlägen, wie beispielsweise in Istanbul oder Ankara, sind die Touristen verängstigt und stornieren immer häufiger ihre Reisen. Für das Land bedeutet das den höchsten Tourismus-Verlust seit 10 Jahren. Dies gab die türkische Regierung bekannt. „Für das Land ist dies eine sehr kritische Situation, zumal der Tourismus einer der wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes ist“, so Michael Oehme.

Kommentare:

  1. Eigentlich ist die Situation absurd, denn der Terror kann jeden und in jedem Land treffen. Vielleicht haben wir in Deutschland bisher nur Glück gehabt.

    AntwortenLöschen
  2. Wenn man sich überlegt, wo die bisherigen Bomben hochgingen, dann eben nicht an den typischen Urlaubsorten

    AntwortenLöschen