Donnerstag, 5. Februar 2015

Michael Oehme / Pressearbeit: Spaniens Wirtschaft gerät wieder in Fahrt

Spanien scheint sich relativ gut von der Krise erholt zu haben: So legte das BIP im vergangenen Jahr um 1,4 Prozent zu. Das entspricht dem höchsten Wirtschaftswachstum seit sieben Jahren. Die spanische Regierung ist optimistisch, dass die Wirtschaft dieses Jahr noch stärker anzieht, da sinkende Ölpreise und der billigere Euro die Konjunktur anschieben. Dementsprechend soll das BIP in 2015 um mindestens 2,5 Prozent zulegen.

Kommentare:

  1. Es sei den Spaniern vergönnt, dass es endlich wieder aufwärts geht. Da die soziale Unterstützung bei weitem nicht der der Deutschen entspricht, hat der Bürger wirklich sehr gelitten.

    AntwortenLöschen
  2. Den Spaniern kann man wirklich zuschreiben, dass sie ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen. Selbst in den Krisenjahren war in Spanien weniger Gejammer als vielmehr aktives Handeln zu merken.

    AntwortenLöschen
  3. Der Spiegel schreibt in seiner Online Ausgabe: Die spanische Wirtschaft ist Ende des vergangenen Jahres überraschend kräftig gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der viertgrößten Volkswirtschaft der Euro-Zone legte in den letzten drei Monaten 2014 um 0,7 Prozent zum Vorquartal zu, wie das Statistikamt mitteilte. Das Wachstum stellt das größte Plus seit sieben Jahren dar und war etwas größer als von Experten erwartet. Zum Vergleich: Die deutsche Wirtschaft wuchs zum Jahresende lediglich um rund 0,25 Prozent. RESPEKT!

    AntwortenLöschen