Mittwoch, 6. November 2013

Michael Oehme: Deutsche Bahn bekommt Konkurrenz


Es ist mal wieder so weit: Die Deutsche Bahn erhöht ihre Preise. Doch dafür gibt es keinen plausiblen Grund. Die Deutsche Bahn ist zum Ärgernis von Millionen Reisenden geworden. Erschreckenderweise sind sie es fast schon gewohnt, ewig auf die unpünktliche Bahn zu warten mit dem Resultat in vollkommen überfüllten Zügen zu verharren. Die Berliner Ringbahn allein, macht mindestens einmal in der Woche Probleme. Teilweise sind die Züge so voll, dass man nach einer 20-minütigen Wartezeit am ebenso überfüllten Bahnhof nicht einmal einsteigen kann. Aber die Bahn hat es ja auch schwer: mal ist es zu heiß, mal regnet es zu stark, die langen, harten Winter nicht zu vergessen...Nichtsdestotrotz scheut sich die DB nicht davor, die Preise ständig zu erhöhen. Ab dem 15. Dezember müssen sich Bahnkunden erneut auf einen kräftigen Preisanstieg gefasst machen. Bisher konnte sich die Bahn Erhöhungen leisten, da es für die Kunden wenige Alternativen gab. Doch der Fernbusmarkt bommt: Zahl weniger, bekomme mehr. Ein Konzept das aufgeht. Wenn bei der Bahn der Preis und die Qualität der Dienstleistungen noch weiter  auseinanderfallen, sollte sich das Unternehmen langsam aber sicher vor der Konkurrenz in Acht nehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten